Begriffsklärung aus hauswirtschaftlicher Sicht.

Es ist der LAG HW Nds. wichtig, dass für diesen zukunftsfähigen Arbeitsmarkt geschützte und entsprechend der Qualifikation adäquat bezahlte Stellen sowie qualifiziertes Personal geschaffen werden.

...

Man unterscheidet zwischen hauswirtschaftlicher Versorgung und Betreuung, haushaltsnahen und haushaltsbezogenen, personen- und sachbezogenen hauswirtschaftlichen Dienstleistungen. Sie finden in privaten Haushalten, in Wohngruppen bzw. -gemeinschaften und stationären Einrichtungen statt.

Die Begriffe sind in unterschiedlichen Zusammenhängen unterschiedlich definiert (z.B. aus steuerrechtlicher Sicht, in der Politik, in der Pflege, in der Hauswirtschaft). Nachfolgend erfolgt die Begriffsklärung aus hauswirtschaftlicher Sicht.

Hauswirtschaftliche Versorgung dient der Bereitstellung von Gütern und Dienstleistungen, mit dem Ziel die Bedarfe von Nutzer/innen bzw. KundInnen zu erfüllen und deren Bedürfnisse zu befriedigen.
Hauswirtschaftliche Betreuung umfasst gemeinsames, sinnstiftendes, personen- und situationsspezifisches Handeln von Betreuungskräften und hilfe-, unterstützungs- oder pflegebedürftigen Personen.
Hauswirtschaftliche Therapie soll Verhaltensänderungen bewirken, was meist in Kooperation mit andere therapeutischen Berufen erreicht wird.

Bei personenbezogen Dienstleistungen werden die hilfe- oder unterstützungsbedürftigen Personen aktiv einbezogen. Bei sachbezogenen Dienstleistungen stehen Funktionsbereiche und damit verbundene Aufgaben (z.B. Wohnungsreinigung) im Vordergrund, die ohne Anwesenheit von Kundinnen oder Kunden von hauswirtschaftlichen Kräften ausgeführt werden.

Haushaltsnahe Dienstleistungen finden im häuslichen Umfeld statt, haushaltsbezogene Dienstleistungen sind außerhalb des Haushalts möglich (z.B. Essen in einem Restaurant).
Durch die Veränderung von Familien- und Haushaltsstrukturen (z.B. starke Zunahme von Ein-Personen-Haushalten, Entfernung von Wohnungen und Arbeitsstätten) ist der Bedarf an haushaltsnahen Dienstleistungen gestiegen.

Hauswirtschaftliche Dienstleistungen finden in Privathaushalten, Wohngruppen und -gemeinschaften und stationären Einrichtungen statt. Aktuell notwendig sind, angesichts des demografischen Wandels (Überalterung und Unterjüngung) und der veränderten gesellschaftlichen Rahmenbedingungen (Auflösen der Familien, Erwerbstätigkeit möglichst aller erwerbsfähigen Haushaltsmitglieder, Verstädterung) vor ambulante, haushaltsnahe Dienstleistungen um die Funktion von Privathaushalten aufrechterhalten zu können.

Privathaushalt
Private Haushalte sind heute die in Deutschland am weitesten verbreitete Lebensform. Haushalte sind Lebens- und Wirtschaftsgemeinschaften in sehr unterschiedlichen Ausprägungen bezogen z.B. auf Personenzahl, Beziehungen der Haushaltsmitglieder, Standort, Einkommen.

Private Haushalte übernehmen für die Haushaltsmitglieder gegenseitig bei Bedarf Versorgung (Haushaltsarbeit), Betreuung (Beziehungsarbeit) (Pflege und Therapie) unentgeltlich und sind damit ein essenzielles Rückgrat der Gesellschaft, in dem sie die Aufgaben von Kindererziehung und Regeneration übernehmen.

Hauswirtschaftlich qualifiziertes Personal arbeitet angepasst an individuelle Haushaltsbedingungen professionell. Es ist der LAG HW Nds. wichtig, dass für diesen zukunftsfähigen Arbeitsmarkt geschützte und entsprechend der Qualifikation adäquat bezahlte Stellen sowie qualifiziertes Personal geschaffen werden.

 

Haus-Wirt-schaf(f)t: Leben

LAG Hauswirtschaft Niedersachsen e.V.

LAG Hauswirtschaft
Niedersachsen e.V.

Geschäftsstelle
c/o Hochschule Osnabrück
Am Krümpel 31
49090 Osnabrück